WASSERFILTER TANSANIA

780 Millionen Menschen weltweit haben kein sauberes Trinkwasser. In der Folge sterben Tag für Tag allein 2.000 Kinder. Um dies zu ändern, starten Studenten der TU München (als Teil von "Enact Munich“) ein nachhaltiges Selbsthilfeprojekt: ein hochwirksamer Wasserfilter wird von dazu geschulten Einheimischen produziert und zu einem fairen Preis abgegeben.

 

Zur Herstellung werden nur Ton, Reishülsen, Wasser und ein Lehmofen benötigt. Nach dem Brennen wird der Filter in einen Eimer montiert. Er beseitigt 99,9 % der bakteriellen Verunreinigung.

Der Verkauf der Filter erfolgt über ein Rabattsystem mit Stempelkarte: Gefiltertes Trinkwasser wird zum halben Preis gegenüber abgefülltem Wasser abgegeben. Hiervon werden wiederum 50% auf den späteren Kauf eines Wasserfilters angerechnet. Dies sichert die Wasserqualität und ermöglicht auch einkommensschwachen Großfamilien die Anschaffung.

 

Nach einem Pilotprojekt in Kibwigwa (West Tansania) erfolgt 2016/17 mit Unterstützung der Stiftung Oliver Herbrich Kinderfonds die langfristige Implementierung dieses Projekts in Zusammenarbeit mit der NGO MIBOS in Tansania.

1/7

© 2019 Stiftung Oliver Herbrich Kinderfonds