URWALDKLINIK

LIBERIA

Help Liberia – Kpon Ma betreibt seit 2009 im Hin­ter­land von Monrovia (Liberia) in den ab­ge­lege­nen Städten Mawah und Yarbayah zwei Ur­wald­klini­ken. Diese stellen die einzige Gesundheitseinrichtung für die dortige Bevölkerung dar. Patienten kommen von weit her, um sich be­han­deln zu lassen und Medizin zu erhalten. In den riesigen Re­gen­wäl­dern mit tau­sen­den Was­ser­läu­fen ist Malaria all­gegen­wär­tig. Jedes fünfte Kind überlebt das fünfte Le­bens­jahr nicht. Weil es an einfachsten Mitteln fehlt, sterben Frauen bei Geburten  an Nachblutung oder man­geln­der Hygiene.

 

Mit Ausbruch der Ebola Epidemie 2014 wurde das Ge­sund­heits­we­sen weiter geschwächt. Den Menschen bleibt auch bei simplen Krank­heit­en oder Ver­letz­ung­en kaum mehr als Hoff­nung. Unter diesen Um­stän­den liegt ihre Le­bens­er­war­tung bei 41 bis 44 Jahren.

 

Ab 2017 unterstützt unsere Stiftung die drei­jähr­ige Aus­bil­dung ei­ner Kli­nik­mit­arbei­te­rin zur staatlich ge­prüf­ten Hebamme. Dies ist auch zum Wei­ter­be­trieb der Ur­wald­klin­ik er­for­der­lich, da - mit Be­en­di­gung der Ebola Krise - die staatlichen An­for­der­ung­en an das me­di­zi­ni­sche Personal ge­stie­gen sind.

1/14

© 2019 Stiftung Oliver Herbrich Kinderfonds