RÄDER FÜR SCHULE
UGANDA

Seit 1991 kümmert sich die Jugend­hilfe Ost­afrika eV um die Mobili­sier­ung Ugandas mit robusten, busch­tauglichen Fahr­rä­dern. Denn wem nützt eine Schule, wenn sie zwei Stunden Fuß­marsch vom Dorf ent­fernt ist? Der Schul­weg ist un­si­cher und be­schwer­­lich. Zeit, die zum Ler­nen gebraucht wird, geht verloren, häu­fige Absen­zen gefähr­den den Schul­erfolg.

 

2022  sponsern wir des­halb 100 Fahrräder für Schüler­Inn­en der „Bright Future Secondary School“ in Kitimbwa (Kayunga Distrikt). Das Aus­wahl­ver­fahren führt der lokale Pro­jekt­par­ner BSWP (Bicycle Spon­sorship Pro­ject and Work­shop) durch, der die Ver­hältnisse des Umlandes und der Be­woh­ner genau kennt. BSWP be­schafft die Räder, mon­tiert sie in seiner Werk­statt und hält Ersatz­teile vor. Zu jedem Rad gibt es eine Ein­wei­sung zur rich­ti­gen Hand­hab­ung, Instand­haltung und Re­para­tur.

 

Ein Fahrrad ist ein wert­volles Gut und auch sonst von gro­ßem Nutzen. Für einen Groß­teil der Be­völ­ker­ung ist es schlicht uner­schwing­lich. Ugan­da zählt zu den ärm­sten Ländern der Welt. Jedes Rad bringt Er­leich­terung und er­mög­licht – nicht nur schu­lische – Ent­wicklung!

press to zoom

press to zoom

press to zoom

press to zoom
1/15